Was wäre, wenn...?

Wie sich die Wahrnehmung von einem Menschen durch Tattoos verändern kann, zeigt das Projekt von Cheyenne Randalls, der bekannten Persönlichkeiten mit Photoshop Tätowierungen verpasst.

Seine Photoshopkünste sind dabei so gut, dass man die vielen Tattoos für echt halten könnte, wenn man die porträtierten Personen nicht kennen würde. Der Medienkünstler aus Seattle scheint vor keinem Motiv und Person der Popkultur Halt zu machen: Von Twiggy über Yoko Ono und David Bowie sind so einige Ikonen aus Film, TV, Musik, Kunst und Entertainment dabei.

Das Projekt „Shopped Tattoos“ startete er übrigens aus Langeweile heraus, als er mit einer Knieoperation zwei Monate im Bett lag. Heute erfreuen sich seine Werke an einer immer größer werdenden Social Media Fanbase. In der Bildergalerie gibt’s einige Highlights für Sie! 

 

Alle Bilder © Cheyenne Randall. Mehr Informationen zum Projekt findet man auf seiner Homepage, neueste Updates auf Instagram.

Hier gibt es mehr Projekte auf Instagram. 

Von: Cloudy Zakrocki

 

 

18.11.2014 | Kategorie Tipp | Tags , , , ,